Startseite » Ratgeber » Insekten, Vogel & Co. » Insektenfreundliche Pflanzen im April

Insektenfreundliche Pflanzen im April

Insektenfreundliche Pflanzen im April

Ausgewählte Leckereien für Insekten

Viele Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sind vom Aussterben bedroht. Die Gründe dafür sind vielfältig: Gentechnisch veränderte Pflanzen, der Einsatz von Pestiziden und immer weniger natürliche Grünflächen, in denen die Insekten ausreichend Nahrung finden. Mit der richtigen Pflanzenauswahl können Sie die Nützlinge in Ihren Garten locken. Wir verraten Ihnen, welche Pflanzen die Insekten besonders gerne mögen und wie sie zum Schutz der Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und anderer Insekten betragen können.

Achten Sie beim Einkauf in unserem Markt in Eitorf auf Pflanzen, die mit die mit unserem Bienen-Logo (siehe oben) versehen sind.

Das schmeckt Bienen, Hummeln und Schmetterlingen im April

Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii)

Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii)

Die Felsenbirne gehört zu den Rosengewächsen und kann bis zu 6 Meter Wuchshöhe erreichen. Der Strauch hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Zwischen April und Mai entwickelt er zarte weiße Blüten, welche ein wahres Eldorado für Bienen und Co. im Frühjahr sind. Im Spätsommer bietet die Kupfer-Felsenbirne dann saftig-süße Früchte. Und im Herbst verzaubert sie mit einem lodernden Flammenmeer aus Rot-, Gelben-, und Orangefarbenen Blättern.

Standort: sonnig bis halbschattig
Blütezeit: April bis Mai

Zierquitten (Chaenomeles Hybriden in Sorten)

Zierquitten (Chaenomeles Hybriden in Sorten)

Die Zierquitte ist dank ihres hohen Nektargehalts eine Bienenweide. Die wunderschönen, kleinen roten Blüten sind besonders dekorativ und machen sich auch gut in der Vase. Der sommergrüne Strauch erreicht ca. 1,5 – 2  Meter Höhe und ist nicht nur bei Insekten besonders beliebt. Die hocharomatischen Früchte können im Spätsommer geerntet und zu Gelees, Saft oder Konfitüren verarbeitet werden.

Standort: sonnig bis halbschattig
Blütezeit: April bis Mai

 

Zierkirschen (Prunus in Sorten rot/rosa)

Zierkirschen (Prunus in Sorten rot/rosa)

Die Zierkirsche ist eine Bienenweide und sorgt nicht nur im Frühjahr für einen rosa-roten Blütentraum in Ihrem Garten, sondern hat auch eine leuchtende gelb bis orangerote Herbstfärbung. Wie die meisten Prunus-Arten bietet auch die Zierkirsche ein reichliches Angebot an Nektar- und Pollen. Ausgewachsen kann dieser Großstrauch bis zu 4 Meter groß werden.

Standort: sonnig bis halbschattig
Blütezeit: April – Mai

Brautspiere (Spiraea arguta)

Brautspiere (Spiraea arguta)

Von April bis Mai blüht die Brautspiere (auch Schneespiere genannt) überreich in weißen Doldentrauben. Für Bienen und Co ist diese Spieren-Sorte daher eine willkommene Nahrungsquelle. Der Strauch kann bis zu 2 Meter hoch wachsen und eignet sich sowohl gut als Solitärpflanze, als auch zur Pflanzung in Gruppen oder als Blütenhecken.

Standort: sonnig
Blütezeit: April bis Mai

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Insekten, Vogel & Co."

Unterschlupf für Nützlinge – Insektenhotels

Ein schöner Garten lockt so manches Insekt an. Darunter sind viele Nützlinge, wie Hummeln, Bienen und…

Vogelfütterung in Herbst und Winter

Die Winterfütterung der Vögel ist vielen Menschen ein Herzensbedürfnis. In der warmen Jahreszeit unterstützen die einheimischen…

Schnecken wirkungsvoll bekämpfen

Wirksame Mittel bei Schneckenplage. In den letzten Jahren sind Schnecken, vor allem Nacktschnecken, darunter die Spanische…

Bienenfreundlicher Garten

Bienenschutz im eigenen Garten und Balkon Wild- und Honigbienen sind für unser Ökosystem unverzichtbar. Sie fliegen…

Scroll Up