Startseite » Aktuelles » Eichhörnchen-Fütterung

Eichhörnchen-Fütterung

Im Winter haben es Eichhörnchen schwer, weil sie wenig Futter finden. Besonders schlimm wird es bei starkem Bodenfrost, dann kommen die Eichhörnchen nicht mehr an ihre vergrabenen Nüsse.

Wer den putzigen Tierchen helfen möchte muss daran denken, die Tiere keinen zusätzlichen Gefahren auszusetzen. Ebenerdige Futterstellen z.B. können durch Katzen gefährlich werden. Eine gute Möglichkeit sind große Vogelhäuschen, die Eichhörnchen und Vögel sich teilen. Sie kommen gut miteinander aus und so helft Ihr gleichzeitig beiden.

Eichhörnchen futtern besonders gerne Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Walnüsse oder Karottenstücke. Vorsicht aber bei Brot und Essensresten, die schimmeln könnten.

Jungtiere brauchen Nüsse ohne Schale, weil sie diese noch nicht knacken können.

Um Krankheiten vorzubeugen, muss man die Futterstellen regelmäßig sauber machen. Tipp: Den Boden mit Zeitungspapier auslegen.

Gerade nach trockenen Sommern wie diesem ist Durst ein weit größeres Problem als Hunger Im Garten könnt Ihr mehrere Wasserstellen schaffen. Wenn Ihr füttert, solltet Ihr auf jeden Fall Wasser daneben stellen.

Wichtig: Das Wasser regelmäßig wechseln und die Schale zumindest kurz auswischen.

Bei uns findet Ihr Eichhörnchenhäuser und das passende Futter. Ihr habt weitere Fragen? Aber gerne! Wir beraten Euch gerne vor Ort.

Scroll Up